News

News (3)

Besuchen Sie unser

Racer Symposium 2019

Gain more organisational drive

für Mitarbeiterbefragung und Benchmarking, Employee Engagement, Organisationsentwicklung und People Analytics

13. Februar 2019 | 09.30 – 17.00 Uhr

The Squaire, Frankfurt am Main

Düsseldorf, 26. Juni 2018 – Die RACER Benchmark Group, führendes deutsches Benchmarkkonsortium für Mitarbeiterbefragungen und der Fachbereich Arbeits- und Organisationspsychologie am Institut für Psychologie der Universität Osnabrück haben eine Kooperation vereinbart. Ziel der Partnerschaft ist es, Forschung und Praxis zu vernetzen und auf Basis der umfangreichen Benchmarkdatenbank wissenschaftliche Erkenntnisse im Bereich Personnel Research zu ermöglichen.

Mithilfe der Forschungskooperation mit dem Fachgebiet Arbeits- und Organisationspsychologie der Universität Osnabrück soll zum einen die wissenschaftliche Datenanalyse der RACER Benchmark Group vorangetrieben werden, um daraus anwendungsorientierte Erkenntnisse zu gewinnen und Implikationen für Unternehmen abzuleiten. Zusätzlich ergibt sich aus der Kooperation ein Austausch zu aktuellen Entwicklungen und Trends im Bereich Mitarbeiterbefragungen, wie Big-Data-Prognosen oder People Analytics. Für die Arbeits- und Organisationspsychologie der Universität Osnabrück ist die einzigartige Datenbasis der RACER Benchmark Group interessant, um daraus neue Erkenntnisse zu gewinnen und wissenschaftliche Beiträge zum Thema Survey Feedback zu leisten.

„Die Partnerschaft ist ein Meilenstein für RACER. Als führendes Benchmarkkonsortium für Mitarbeiterbefragungen in der DACH-Region bieten wir unseren Mitgliedsunternehmen eine Plattform für Best Practice und Erfahrungsaustausch. Darüber hinaus sehen wir uns aber auch als wertvollen Partner für Wissenschaft und Forschung. Unser Ziel ist es, inhaltlich und technologisch die Weiterentwicklung des Themenfeldes Personnel Research aktiv mitzugestalten“, erläutert Detlef Hartmann, CEO der RACER Benchmark Group GmbH, die Vision der Interessengemeinschaft.

Basis der künftigen Forschungsarbeit ist die anonymisierte und qualitätsgesicherte RACER-Datenbank mit mehr als 1,5 Mio. Datensätzen aus über 65 Ländern, die gemeinsam mit dem Kooperationspartner GfK EOR (Employee & Organizational Research) entwickelt und aufgebaut wurde. Die Gesellschafter, insgesamt 12 renommierte Konzernunternehmen vorwiegend aus dem DAX 30-Bereich, nutzen die Datenbank und die daraus generierten aktuellen Benchmarkdaten, um die Ergebnisse aus ihren Mitarbeiterbefragungen zu benchmarken und wichtige Erkenntnisse für die Nachfolgeprozesse und Organisationsentwicklungsmaßnahmen abzuleiten. Für die Forschung sind diese Daten interessant, da sie Erkenntnisse beispielsweise hinsichtlich der Kultureinflüsse oder Branchenunterschiede ermöglichen. „Die Kooperation mit der RACER Benchmark Group gibt uns die Möglichkeit, über einen einzigartigen, umfangreichen Datensatz neue Erkenntnisse für die Wissenschaft und die Praxis zu gewinnen. Darüber hinaus wollen wir gemeinsam Studien zu für die Mitgliedsunternehmen relevanten Fragestellungen durchführen. Dieser Austausch von Wissenschaft und Praxis bietet für beide Seiten große Chancen miteinander zu lernen und die Zukunft von Survey-Feedback-Verfahren gemeinsam zu gestalten“, beschreibt Prof. Karsten Müller, Fachgebiet Arbeits- und Organisationspsychologie der Universität Osnabrück seine Erwartungen an die Ergebnisse der Kooperation.

Die gewonnenen Erkenntnisse werden zunächst innerhalb des RACER Benchmark Konsortiums geteilt und Implikationen für die zukünftige Gestaltung der Mitarbeiterbefragungen abgeleitet. Beiden Seiten ist es zudem wichtig, Erkenntnisse in einem größeren Kreis der betrieblichen Praxis und wissenschaftlichen Community zu veröffentlichen und so einen Mehrwert für Personnel Research und die zukünftige Anwendung von Mitarbeiterbefragungen zu generieren.

Über RACER Benchmark Group
Die RACER Benchmark Group GmbH ist das führende Benchmark-Konsortium für Mitarbeiterbefragungen in der DACH-Region. Die 2013 gegründete, unabhängige Organisation besteht aktuell aus 12 renommierten Konzernen, vorwiegend aus dem DAX 30-Bereich, die regelmäßig nationale und internationale Mitarbeiterbefragungen durchführen und sich gegenseitig benchmarken. Kern des Benchmarking ist eine qualitätsgesicherte Datenbank mit mehr als 1,5 Mio. Datensätzen aus über 65 Ländern. Darüber hinaus setzt RACER Standards in der Mitarbeiterbefragung und bietet Konzernen und Unternehmen des gehobenen Mittelstands eine Plattform für Erfahrungsaustausch, Best Practices und Networking. Die Mitgliedsunternehmen, die zugleich auch Gesellschafter der Benchmark Group sind, profitieren dabei von einem Höchstmaß an Vertraulichkeit, von wissenschaftlich fundierten Tools, Methoden und Prozessen sowie neuesten Forschungserkenntnissen aus den Bereichen intelligentes Benchmarking und Personnel Research.

Ansprechpartner für Redaktionen
RACER Benchmark Group
Detlef Hartmann
Ostendorfstrasse 14
40239 Düsseldorf
Phone: +49 151 163 10 365
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: https://www.racer-group.de

PR-Agentur: Donner & Doria Public Relations GmbH
Simone Schmickl
Gaisbergstr. 16
D-69115 Heidelberg
Phone: +49 6074-7283822
Fax: +49 6221-58787-39
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: http://www.donner-doria.de

Strategische Weiterentwicklung beschlossen und wissenschaftliche Unterstützung deutlich verstärkt.

Im Frühjahrsmeeting (30. bis 31. März 2017) der RACER-Unternehmen bei der Deutschen Bahn AG in Berlin standen vor allem Fragen der strategischen Weiterentwicklung und wissenschaftlichen Begleitung des RACER-Benchmarking Ansatzes im Vordergrund. Geschlossen sprachen sich die Gesellschafter für den durch die Geschäftsführung vorgelegten Kooperationsvertrag mit dem Institut für Psychologie, Arbeits- und Organisationspsychologie der Universität Osnabrück und Prof. Dr. Carsten Müller aus. Dieser Fachbereich war bereits mit zwei Doktoranten des Instituts während des Meetings vertreten, was intensiven Austausch über ihre neuesten Forschungsergebnisse ermöglichte. Darüber hinaus stellte Frau Dr. Feinstein, GfK, als RACER-Service Partner Gedanken und Ideen zur Weiterentwicklung und Flexibilisierung des RACER-Modell vor, die nun in den zuständigen RACER-Gremien weiter ausgearbeitet wird. Beineindruckt zeigten sich die Teilnehmer von der Vorstellung der Mitarbeiterbefragung der Deutschen Bahn AG, die in einem Zweijahreszyklus rund 330.000 Mitarbeiter in 75 Ländern regelmäßig befragt und in ca. 14.000 intern moderierten Workshops Maßnahmen des Nachfeldprozesses erarbeitet. Der Austausch von Best Practise der Mitgliedunternehmen bildete den Abschluss des zweitägigen und ergebnisreichen Meetings. Das nächste RACER-Meeting ist am 8. und 9. November 2017 bei der RAG Aktiengesellschaft geplant.